ROTWEINHERBST : Die Rabnitztaler Malerwochen kommen nach Horitschon

Eine kleine Liebeserklärung

Wenn ich das Innere der bereits platzierten Rahmen in der Vinothek Horitschon betrachte, sehe ich viele Ähnlichkeiten zur Winzerkunst. Der wissende Pinselstrich zieht ganz bewusst seine Kreise. Die Harmonie der Farben ist in der Seele des Künstlers verankert, bevor sie den Weg zu ihrem Bestimmungsort findet. Es sieht so spielerisch einfach aus und hat doch eine Intensität und Tiefe, die einem erst das professionelle Handwerk und die unendliche Leidenschaft spüren lassen. Manche beruhigen bei ihrer Betrachtung. Manche wühlen auf und ganz andere – Skulpturen aus lebendem Holz – führen die Hand zum streicheln ganz von selbst an sich heran.

Wein ist für mich nichts anderes, als die Kunst zu betrachten, zu beobachten und zu fühlen, was eine einzige Beere in Nase und Gaumen zu bewirken vermag. Die Kunst, sich und seine Fähigkeiten, das Wissen um die Erfahrungen der erlebten Jahre, in einem lebendigen Produkt zu bündeln ist in jedem Winzer zu finden.

So vereint sich Kunst zu einem Genuss der Sinne für dieses Wochenende im zauberhaften, farbenprächtigen Oktober! Für alle die mehr über unseren Rotweinherbst wissen möchten, ist hier das gesamte Programm zu finden: Programm Rotweinherbst 2013 . Weitere Infos gibt es unter www.rotweinopening.at/rotweinherbst

Rotweinherbst 2013

Ein kleiner Hintergrund zu unseren ausstellenden Künstlern rund um Harro Pirch:

„Von einem Geheimtipp zu einer festen Institution der burgenländischen Kulturszene“

Seit 1971 treffen sich im idyllischen Rabnitztal im Mittelburgenland Maler, Grafiker, Keramiker, Fotografen, Dichter um in entspannter und zugleich befruchtender Atmosphäre gemeinsam zu arbeiten.
Harro Pirchs Turmhaus bietet hiefür die entsprechende Kulisse. In den Ateliers, im immer größer werdenden Garten, in Unterrabnitz selbst und in der Umgebung wird gemalt, getöpfert, fotografiert oder einfach nur diskutiert. Miteinander arbeitet jeder in seiner Profession ohne einander ins Gehege zu kommen.

Seit 1989 wird in Istanbul und auf der Insel Burgaz auf Einladung des St.Georg Kolleg – wo Harro Pirch fünf Jahre als Lehrer tätig war – gemeinsam gearbeitet, diese Arbeiten werden dann jährlich in einer Ausstellung in Istanbul gezeigt. Neben der Türkei ist seit 1998 auch noch das Trentino (Italien) dazugekommen. In dieser fast schön südlichen Atmosphäre werden auf Einladung von Frau Dr. Strobele („Arte Sella“) einige Tage zu Pfingsten in Borgo Valsugana verbracht.

Die Rabnitztaler Malerwochen haben seit ihrem Bestehen 1971 die unterschiedlichsten Künstler angelockt. So kamen und kommen Künstler nicht nur aus Österreich sondern auch aus Deutschland, Ungarn, Estland und China. Neben den Gründungsmitgliedern gehörten Franz Erntl, Oskar Matulla, Franz Kaindl, Rudolf Klaudus, Hermann Serient, Franz Hametner, Klaus Basset, Sr.Elfriede Ettl, Hilda Uccusic, Ralf Egger, Gotthard Fellerer, Hellmut Andics zum Kreis. Aus China kam Jieing Wang mit seiner Tochter, aus Ungarn Agnes Babos, Gabor Kovacs, Sandor Gaspardy und viele andere.

www.harropirch.at

Der erste Eindruck bei einem Glas Rotwein…

…bei unserem Besuch in Unterrabnitz im Zuge der diesjährigen Ausstellung der Rabnitztaler Malerwochen. Mit dabei unser Weinbauvereins Obmann Franz Strass und mein Freund Jacob Schumann. Die Bilder und Skulpturen finden Sie ab Samstag in der Vinothek Horitschon und den teilnehmenden Weingütern im Rahmen unseres Rotweinherbstes.

Wir freuen uns auf Sie!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s