Blaudruckerei Koó Steinberg

Original burgenländischer Indigo Handblaudruck ist bei Familie Koó in Steinberg ein Familien Handwerk. Familiär wird man auch gleich begrüßt. Es ist meist jemand am Hof, erklärt Herr Koó. Der Hof wirkt einladend. Stück für Stück erkundet man die Werkstätten der alten Färberei, gegründet 1921. Denn im Grunde ist es kein Druck, der hier geschieht, sondern eine Blaufärbung.

Papp druckenIm ersten Schritt werden die hochwertigen Stoffe wie Leinen, Baumwolle und Seide, bedruckt. Dies geschieht mit alten in Holz herausgearbeiteten Mustern. Wie ein Stempel wird das Holzmodel in den sogenannten Papp getaucht und auf den Stoff gedrückt. Beim anschließenden Färben entsteht so ein weißes Muster. Der Papp lässt sich im Anschluss wieder herauswaschen. Doch bevor die Stoffe eine Farbe bekommen, heißt es drei Wochen lang trocknen.

Weiter geht es zur Färbung. „Vorsicht, da geht’s vier Meter owi! Sie wissen eh, retten is umasunst, färben kost was!“ Da halt ich mich wohl eher von der dunklen ‚Küpe‘ fern, in die der Stoff getaucht wird. Spätestens hier wird einem klar wie viel Zeit, Kraft und Handfertigkeit ein gleichmäßiges Blau erfordert.

Das Zaubermaterial ist das Indigo. Es wird aus den Blättern der Indigopflanze gewonnen. Diese ist in Indien, Afrika und China beheimatet. Man sagt es sei der letzte intensive blaue Ton kurz vor einem Farbübergang ins Violett.

Die MusterAuf einigen Fotos der älteren Generation findet man zahlreiche Färbungen und Muster wieder. Damals war es die Alltagskleidung der Landbevölkerung. Erst am Feld mit lang hängender blauer Schürze, dann Richtung Dorf mit eingeschlagener Seite, um sich sauber zu zeigen. Die Familie Koó betreibt heute noch den in früheren Zeiten so wichtigen Doppeldruck für beide Seiten des Stoffes. Ein  weiterer Name fällt bei der Erklärung verschiedener Traditionsmuster – der Evangelische. Für die Gläubigen wurde der Stoff nach dem Entfernen des Papp nochmals in die Küpe getaucht. Das Muster war damit nicht mehr strahlend weiß, sondern hatte eine leichte Färbung. Perfekt für den Sonntäglichen Kirchengang.

Heute erfreut sich der Blaudruck wieder größer werdender Beliebtheit. Während meines Besuchs fand eine Kundin freudestrahlend alle Stoffteile für Ihr Dirndl. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall. Außer reine Stoffe sind im Hofladen Shirt, Hemden und sogar Schuhe mit Blaudruck zu finden.

Blaudruckerei Koó – Neugasse 14, 7453 Steinberg  – http://www.originalblaudruck.at

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s