Die Sunnseitn der Salzstangerl

Mitten in Horitschon geht es dem Schild Neckenmarkt folgend über eine kleine Anhöhe in unsere Nachbargemeinschaft. Die Straße entlang, beim Kreisverkehr die zweite Ausfahrt und nächste Möglichkeit rechts, schon befindet man sich vor der Pension Sunnseitn.

Herta

Vor ein paar Tagen begrüßte mich Herta Mittenbacher freudestrahlend. Das Tor weit geöffnet, führt die Einfahrt in den Hof eines umgebauten Bauernhofs. Sie sei bereits seit 15 Jahren Seminarbäuerin, erzählt sie.

Seit 2010 lebt Herta ihre Berufung als belebende Seele des Heimathauses aus. Mittlerweile hat sich die Mistgrube in einen Indoor Pool verwandelt und im ehemaligen Stall werden Workshops abgehalten. Nächtigung natürlich möglich.

Mutter & Tochter

Auch Grammelbogatschen mögen gelernt sein! Hier die Tochter des Hauses mit Mutter in Aktion!

Heute backen wir Salzstangerl. Eine burgenländische Tradition zum anfassen. Herta erklärt die Zutaten: Mehl, Salz, Hefe, Schmalz…. Ein bereits vorbereiteter Teig kommt um die Ecke gerollt. Jetzt tauche ich meine Finger in den Teig, knete und rolle. Übung macht den Meister. Wir lassen den entstandenen Kugeln kurz Zeit zum rasten. Danach wird gewalkt und die Form des Salzstangerls kreiert.

Ein wenig später duftet es einfach herrlich. Noch warm darf ich das selbst gemachte Stück kosten. Es schmeckt vorzüglich!

Neugierig frage ich, ob weitere kulinarische Kreationen mit Ihrer Hilfe möglich sind. Ja, natürlich! Gerne geht die Dame des Hauses mit den Gästen gemeinsam einkaufen oder holt aus ihrem Garten das passende für ein Kocherlebnis. Man darf gespannt sein!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s